Einmal Löwe, immer Löwe!

Diesen Spruch hört man bei jedem Spiel des TSV 1860 München. Und es lässt einen auch nicht mehr los.
Wie ich Fan von 1860 München wurde und über die Rückkehr ins Grünwalder Stadion.

Als ich circa 7 Jahre jung war kam in meinen damaligen Kindergarten ein FSJler. Und er ist Schuld daran, dass ich heute Abend, Freitag den 21. Juli 2017, nach Giesing zu einem Spiel von Sechzig gehe und für meine Dauerkarte in der 4. Liga 200€ bezahlt habe.
Damals fing langsam aber stetig meine Fußballbegeisterung an. Und natürlich stellte sich auch schnell die Frage nach einem Lieblings-Fußballverein. Weil meine Eltern beide keine Fußballfans sind war über diesen Weg, wie ja bei vielen anderen, kein Verein vorgegeben. Ich war als kleiner Junge ein sehr großer Tierfan und da hat mich der Löwe im Logo einfach angezogen. Ich wusste weder in welcher Liga Sechzig damals spielte noch irgendetwas anderes über diesen Verein. Beim FC Bayern genau das selbe. Ich kannte mich nicht aus aber das Tier im Logo machte den Ausschlag. Hätte ich damals nur gewusst was ich da tat. 😉

Mit der Zeit lernte ich die Namen der Spieler auswendig, las Artikel und fing an richtiger Fan zu werden. Die wichtigsten Städte Deutschlands zum Beispiel konnte ich vor allen anderen aus meiner Klasse und wusste wo sie liegen. Ich wollte ja wissen wo die Bundesligisten herkommen.
Das erste Fußballspiel im Stadion an das ich mich noch erinnern kann war am 18. Februar 2011. 1860 München gegen Augsburg in der Allianz Arena. Seit dem wurden es jedes Jahr mehr Spiele von Sechzig zu denen ich ging. Ich war endgültig Löwe.
Mein erstes Spiel in einem ausverkauftem Stadion war die zweite Runde des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund 2013. Das war das erste Spiel in einer (hoffentlich noch stark wachsenden) Liste der unvergesslichen Fußballspiele. Zu dieser kommt natürlich auch das Relegationsrückspiel gegen Holstein Kiel 2015. Jeder Fußballfan sollte einmal eine (erfolgreiche) Relegation von seinem Verein mitmachen. Die kleine Meisterschaft des 1860-Fans.
Letzte Saison, Saison 2016/17, hatte ich dann auch meine erste Dauerkarte. Und es war auch die erste Saison in der die emotionale Beziehung zu diesem Verein einen Bruch bekam. Ich sage nur Ismaik und so. Wieder Relegation. Ein ohnmächtiges Gefühl nach dem Spiel gegen Regensburg.

Dann kam dieser Sommer. Absturz in die Regionalliga Bayern und sehr viel Chaos. Und natürlich die Rückkehr in die Heimat nach Giesing, ins städtische Stadion an der Grünwalder Straße. Ich habe noch nie in meinem Leben ein Pflichspiel der ersten Mannschaft im Sechzger Stadion mit erleben dürfen. Ich war ein paar Mal bei der 2. Mannschaft und habe das Testspiel der Profis letzten Sommer gegen den BVB in Giesing gesehen. Trotzdem weiß ich was dieses Stadion für eine Bedeutung hat. Und wenn ich das schon nur durch wenige Spiele in einem fast leeren Stadion merke, wie ist groß ist dann die Faszination wenn man die Meisterschaft dort miterlebt hat?!

Ich freue mich wahnsinnig auf heute Abend.
Giesing, wir sind zurück!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s